Klassenrat und Klassensprecherrat

Der Klassenrat tagt immer montags in der 1. Stunde. Er befasst sich mit Anliegen der einzelnen Schüler, versucht Lösungen für Konflikte und Probleme zu finden. Er formuliert Wünsche für den Klassensprecherrat und wird über dessen Beratung und Entscheidungen informiert. Es gibt ein Klassenratsbuch, in dem das Besprochene von Schülern protokolliert wird, nach Möglichkeit durch Schüler.


Der Klassensprecherrat trifft sich einmal im Monat mit dem Schulleiter. Jede Klasse entsendet zwei Klassensprecher. Im Klassensprecherrat werden die Anliegen der einzelnen Klassenräte besprochen. Er kümmert sich darum, dass in den Pausen alles reibungslos funktioniert und um Schulveranstaltungen. Er sammelt Anschaffungswünsche und bildet sich eine Meinung zu einigen der Themen der Schulkonferenz. Einer der Klassensprecher führt Protokoll, ein anderer leitet die Sitzung, unterstützt durch den Schulleiter.


Wichtig ist der intensive Austausch zwischen beiden Gremien. Durch ihn wissen die Schüler, dass ihre Anliegen ernst genommen werden. Weil alle Regelungen zum harmonischen Miteinander in der Gemeinschaft diskutiert werden, ist die soziale Kontrolle bezüglich ihrer Einhaltung  groß. Schüler erfahren, dass ihre Anliegen Gehör finden und identifizieren sich umso stärker mit der Schulgemeinschaft. Lehrerkonferenz, Schulkonferenz und Schulleitung profitieren davon, dass anstehende Entscheidungen unter einem zusätzlichen Blickwinkel, nämlich dem der Kinder, fundierter begründet werden können.