Konzeption (Stand: März 2015)

Betreute Grundschule „Kronsbären e.V.“ 

 -Pädagogische Konzeption- 

Präambel 

Unsere Kinder sind impulsiv, kreativ, eifrige Forscher und Gestalter. Sie lernen durch Versuch und Irrtum ihre Welt zu begreifen.Wir sind aufgefordert, die Kinder hierbei nicht zu behindern, sondern zu  ermutigen, sie zu verstehen, zu unterstützen und zu fördern. 

Zum anderen hat Erziehung heute zur Aufgabe, die Entfaltung und Aktivierung der sozialen Bereitschaft und die Hinführung des Einzelnen zur Gemeinschaft, damit der junge Mensch den Anforderungen des Zusammenlebens entspricht, die Wirklichkeit mit all ihren Problemen bewältigen und so ein Selbstwertgefühl aufbauen und an Sicherheit gewinnen kann. 

· Planung der pädagogischen Arbeit 

Die Pädagogik hat somit Ziele und Forderungen aufzustellen, die sich an die   Kinder und gleichermaßen an die Erwachsenen richten.

Lernprozesse in der betreuten Grundschule werden meist durch soziale Situationen und durch das Spiel in Gang gesetzt, folglich muss der Erzieher Möglichkeiten und Voraussetzungen zu spielen und für soziale Situationen schaffen.

Der Situationsansatz als Grundlage der pädagogischen Konzeption der betreuten Grundschule „Kronsbären e.V.“ 

Der Situationsansatz als pädagogische Konzeption für die betreute Grundschule wird seit dem 1.09.1998 unter Mitarbeit eines Erziehers entwickelt und angewendet. Ab dem 1.09.1999 wurden weitere Mitarbeiter eingestellt, um das Betreuungsangebot für die wachsende Anzahl der Kinder in der betreuten Grundschule verlässlich zu gewährleisten.

Situationsorientiert zu arbeiten heißt für uns, die Lebenssituation des Kindes in den Mittelpunkt zu stellen, so dass individuelle Lebenssituationen zu Lernsituationen werden. 

Folgende Prinzipien dieses pädagogischen Ansatzes sollen in der betreuten Grundschule gelten:

 - Offene Planung  

Aus verschiedenen, aktuellen und beobachteten Lebenssituationen wählen Kinder jeweils die aus, die für sie besonders wichtig erscheinen und die sie spielerisch umsetzen und erleben möchten.

Hieraus können sich Miniprojekte entwickeln, in die alle möglichen Arbeitsformen mit einbezogen sind (z.B. malen, Rollenspiele, Höhle bauen und Gestaltungen mit Lego) und die frei sind für neue Schwerpunktsetzungen im Projektverlauf.

Dadurch, dass die betreute Grundschule mit der Grundschule Kronsburg unter einem Dach liegt, ergeben sich weitere Anregungen und Möglichkeiten für das Forschen und Gestalten der Kinder. 

· Vorrang des sozialen Lernens

In der betreuten Grundschule ist das Spiel in seinen unbegrenzten, phantasievollen Möglichkeiten die vorherrschende Form des sozialen Lernens.

Im Spiel miteinander kann und soll die Fähigkeit Kontakte aufzunehmen, Konflikte auszuhandeln, mit Stärkeren und Schwächeren umzugehen und zu kooperieren, gelernt werden.

Nach dem Unterricht ist bei vielen Kindern ein großer Bewegungsdrang vorhanden, dem wir mit viel Freispiel begegnen. Die Kinder haben die Möglichkeit, zu spielen, zu lesen und draußen zu toben. 

· Hausaufgabenbetreuung 

Die Kinder haben die Möglichkeit auf freiwilliger Basis ihre Hausaufgaben zu erledigen.

Sie werden bei den Hausaufgaben betreut und bekommen Hilfestellung dabei, die Kontrolle der Hausaufgaben liegt bei den Eltern. 

· Öffnung 

Die betreute Grundschule wendet sich bewusst nach außen (Exkursionen, Projektarbeit, Beteiligung an Stadtteilaktivitäten) und will Eltern, Kinder und interessierte Menschen aus der Umgebung bei den Aktivitäten willkommen heißen, teilzunehmen. 

· Elternbeteiligung 

Die Beteiligung der Eltern als Experten, Ratgebende, Mitplanende und Hilfskräfte ist erwünscht, aber nicht Pflicht. Der Betreuer weiß um die Zeitnot berufstätiger Mütter und Väter.

Die Offenheit der Einrichtung soll jedoch allen Müttern und Vätern gleich die Gelegenheit geben, das Leben der Kinder mitzuerleben und/oder nachzuerleben    (Türangelgespräche, Elternabende, Exkursionen). 

· Ziele  

Als grundlegende Ziele der sozialpädagogischen Arbeit mit den Kindern gelten in der betreuten Grundschule:

Die Kinder sollen Selbstbestimmung und Mitverantwortung in der Gruppe erfahren.

Sie sollen lernen, Meinungsverschiedenheiten untereinander zu regeln, Regeln des Zusammenlebens in der Gruppe zu akzeptieren und auch dann anzuwenden, wenn der Betreuer nicht hinter ihnen steht.

Die Kinder sollen in der Gruppe durch eigene Partizipation die Gemeinschaftsfähigkeit erleben und dies unter der Beachtung von Unterschieden im Geschlecht, der Religion und der sozialen Lebensform.

Die Kinder sollen das Selbstvertrauen, die Gelassenheit und die Neugierde behalten oder erwerben, um sich auf neue und fremdartige Situationen einlassen zu können.

Wir möchten mit unserer Hilfe die Kinder befähigen, ihre gegenwärtigen und zukünftigen Lebenssituationen zunehmend selbständig zu bewältigen. 

Hauptsächlich mit Hilfe des Spiels erfüllt die betreute Grundschule ihre Aufgaben, wie zum Beispiel:

    · Förderung des Sozialverhaltens

    · Förderung kognitiver Fähigkeiten

    · Förderung der Motorik

    · Förderung der Sprache

    · Förderung der Konzentration und Wahrnehmung

    · Förderung der Orientierung

    · Förderung des Umwelt - und Naturverständnisses 

Die betreute Grundschule „Kronsbären e.V.“ 

Die betreute Grundschule wurde im September 1998 als eingruppige Einrichtung in den Räumen der Grundschule Kronsburg durch die Mitwirkung des damaligen Elternvereins gegründet. 

Heute belegt die betreute Grundschule hier die Hausmeisterwohnung, den Essenraum, vier Container  und einen Klassenraum innerhalb der Schule und kann somit für berufstätige Eltern eine sinnvolle als auch wohnortnahe Kinderbetreuungseinrichtung sein.

Innerhalb dieser von der Struktur her familienähnlichen Kindergruppen haben die Kinder die Möglichkeit zu spielen, lachen, lernen, malen, basteln ... , orientiert an ihren Bedürfnissen und Interessen.

· Die Kinder 

Die betreute Grundschule „Kronsbären e.V.“ bietet Platz für sechsKindergruppen mit insgesamt maximal 115 Kindern. 

· Die Zielgruppe

Das pädagogische Betreuungsangebot richtet sich an die Kinder aller Klassen der Grundschule Kronsburg.

I-Kinder können wir in der Regel nicht aufnehmen, diese Kinder brauchen eine eigenständige Betreuungskraft. 

· Betreuungszeiten 

Wir verstehen uns als Dienstleistungsunternehmen, und es ist unser Ziel, uns am Bedarf der Eltern zu orientieren. 

Die betreute Grundschule hat Mo. -  Fr. von 6:30 - 7:45 und von 11:45 - 16:30 geöffnet. 

·Ferienbetreuung: vier Wochen in den Sommerferien (die ersten 2Wochen und                           die letzten 2Wochen)

drei  bewegliche Ferientage (maximal)

zwei Schulentwicklungstage (maximal)

                            zwei Wochen in den Herbstferien

                            zwei Wochen in den Frühjahresferien 

Betreuungszeiten während der Ferienbetreuung Mo. – Fr. von 7:00 – 15:00 Uhr

·Elternbeitrag: 70,00€ monatlich 

Es gibt eine soziale Staffel der Beiträge sowie eine Geschwisterermäßigung.

Ein warmes Mittagessen wird täglich nach Bedarf für 2,40€ angeboten.

Nach dem Teilhabepaket und der Kielkarte  mitzuessen ist bei uns auch möglich.                                              

·Der Betreuungsraum ist klar definiert. 

Die Hausmeisterwohnung, der Essenraum, Raum1, die Container, der obere Pausenhof, der Hausaufgabenraum im Neubau,  der untere Pausenhof und der Schulgarten.

Im Schulwald dürfen die Kinder nicht spielen.  

Wenn ein Kind sich außerhalb des Betreuungsraumes aufhalten sollte, hat es bewusst seine Gruppe verlassen.

Elternteile, die ihr Kind nicht in dem Betreuungsraum zum Abholen antreffen, sollten mit ihrem Kind darüber sprechen.

Das Verlassen des Schulgeländes hat zur Folge, dass dieses Verhalten aus rechtlichen Gründen mündlich oder schriftlich abgemahnt wird.

In der Schule gelten Regeln, die auch für die „Betreute Grundschule“ gelten. 

·Teamarbeit 

In der betreuten Grundschule arbeiten derzeit 9 Angestellte. Sie haben ein unterschiedliches Alter, unterschiedliche Begabungen und Berufserfahrung. Es finden täglich mittags kurze Teambesprechungen statt, bei denen alle wichtigen Belange unserer Arbeit besprochen werden. 

In der monatlichen Teambesprechung werden sowohl gruppenspezifische Fragen als auch  pädagogische und organisatorische Fragen und Probleme angesprochen und besprochen. 

· Der Träger 

Der Träger der Einrichtung ist der Förderverein Kronsbären e.V., ein staatlich anerkannter gemeinnütziger Elternverein.

Der Elternverein sieht seine Aufgabe in der Betreuung und Förderung von Grundschulkindern in der unterrichtsfreien Zeit. 

·Nachwort 

Die betreute Grundschule steht gerade heute komplexen gesellschaftlichen Veränderungen gegenüber. Kinder kommen aus Familien, die von der Entwicklung in unserer Gesellschaft nicht unberührt bleiben. Jedes Kind kommt mit seiner eigenen persönlichen Geschichte in die betreute Grundschule.

Mit unserem Betreuungsauftrag in der betreuten Grundschule sind wir gefordert, familienergänzende und unterstützende Arbeit zu leisten. 

Unsere Adresse:    Betreute Grundschule  „Kronsbären e.V.“

                            Kuhlacker 30

                            24145 Kiel

 

Nähere Infos:       Herbert Woinowski 

                            Einrichtung Tel.: 01602227505

Tel.: 0431/712238